Willkommen auf der Seite der Hochschulgruppe für Sicherheits- und Außenpolitik Bremen

 

 

Wir sind eine studentische, überparteiliche Hochschulgruppe, die seit 2014 an der Universität Bremen besteht. Als Teil des Bundesverbands für Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH) möchten wir eine Platform für Information und Debatte über sicherheits- und außenpolitische Themen bieten.

 

Unser Anspruch ist es, einen offenen und freien Diskurs aus wissenschaftlicher Perspektive zu führen.  Von einem unvoreingenommenen Austausch versprechen wir uns ein tieferes und gleichzeitig weitsichtigeres Verständnis von sicherheits- und außenpolitischen Themen.

 

Entsprechend dieses Grundsatzes organisieren wir regelmäßige studentische Treffen, um mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik, Staat und Gesellschaft  ins Gespräch zu kommen. Neben Gesprächsrunden bieten wir auch Vorträge und bildungspolitische Exkursionen an. Auf unserer Internetseite veröffentlichte Einladungen richten sich sowohl an Studierende als auch an die interessierte Öffentlichkeit. Zusätzlich dient unsere Gruppe als Netzwerk, um auf sicherheitspolitische Entwicklungen und einschlägige Veranstaltungen in Bremen und Umgebung hinzuweisen.

 

Als Teil eines bundesweiten Netzwerkes möchten wir hierbei mit anderen Hochschulgruppen verschiedener Städte zusammenarbeiten, um Synergien zu nutzen und den Austausch untereinander zu stärken. Ebenso wollen wir die Vorteile nutzen, die uns ein engagierter Bundesvorstand einräumt. Dazu zählt beispielsweise die Teilnahme an Seminaren des BSH.

 

Bei Interesse freuen wir uns darauf, Dich bei einem unserer Treffen begrüßen zu dürfen. Für eine aktive Unterstützung in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen sind wir jederzeit dankbar. Gerne kannst Du dich mit konkreten Anliegen, Hinweisen oder Fragen an uns wenden.

 

___

Bei Interesse an einer Zusammenarbeit sind wir grundsätzlich aufgeschlossen und freuen uns über eine Nachricht. Prinzipien der Überparteilichkeit und politischer Neutralität erachten wir jedoch für ein Forum für Sicherheits- und Außenpolitik als konstituierend, weshalb wir uns explizit vorbehalten im Einzelfall über Kooperationen zu entscheiden.